2019

Der Chorverband im Dreiländereck

Das Jahr

2019

Herbstkonzert in Derental lässt trübe Tage vergessen

"Ohrwurm Inklusive"

Unter diesem Motto fand in der herbstlich geschmückten Festhalle im Dorfgemeinschaftshaus Derental das diesjährige Herbstkonzert des Gesangverein Germania Derental statt. Die Kinder vom Kindergarten „Löwenmäulchen“ aus Derental eröffneten unter der Leitung von Mira Gömann-Teiwes mit einem musikalischen Herbst-Medley das Konzert. Natürlich durfte auch das „Löwenmäulchenlied“ nicht fehlen, welches ebenso mit voller Begeisterung vorgetragen wurde. Nachdem die Kinder stolz und mit einem kleinen Dankeschön-Tütchen die Bühne verließen, sang der Frauenchor vom Gesangverein Germania Derental „Wenn die wilden Winde stürmen“ danach ging es als gemischter Chor weiter mit „Hello, Mary Lou“, und schließlich als Premiere „Amarillo“ mit Klatsch-Choreografie. Alle Lieder wurden instrumental begleitet von Nico Horstman (Kontrabass), Mira Gömann-Teiwes (Gitarre), Ulrich Laula (Kachon) und Chorleiter Willi Geiger (Keyboard / Akkordeon). Nach diesem schwungvollen Start begrüßte Kassierer Ralf Bähre im Namen des Gesangvereins Germania Derental die zahlreich erschienenen Gäste, die mitwirkenden Gastchöre, den 1. Vorsitzenden des Sollinger Sängerbundes, Hubert Schudnagis, sowie Vertreter der Gemeinde und Ortsvereine. Er wünschte dem Publikum viel Vergnügen und den mitwirkenden Chören gutes Gelingen bei Ihren Liedvorträgen. Und dies gelang auch, denn auch die Gastchöre hatten einige Ohrwürmer mitgebracht. So der MGV „Concordia“ Delliehausen unter der Leitung von Petra Kohrs mit „Singen macht Spaß“, „Die Antwort kennt nur

allein der Wind“, „Halleluja“ und „Ein bisschen Frieden“.

Die Chorgemeinschaft Amelunxen intonierte unter der Leitung von Oliver Quandt die Titel „Lebe Liebe, Lache“, „Santiano“, auch als Premiere „I still haven’t found what I’m looking for“ und „Der wilde, wilde Westen“. Der Gesangverein Schönhagen überzeugte mit den Titeln „Im Land des Lachens“, „Nimm dir Zeit“, „La Provence“ und Verdis „Freiheits-Chor“. Nach den Liedvorträgen bat Moderator Ralf Bähre alle Chorleiter auf die Bühne und überreichte gemeinsam mit dem 2. Vorsitzenden Günter Handtke allen Chorleitern ein Dankeschön-Präsent, denn nur mit Ihrem Einsatz und ihrer Unterstützung ist es möglich, ein so gelungenes Konzert zu veranstalten. Auch Jürgen Schrader aus den Zuhörerreihen wurde mit einem Präsent gedankt, denn Jürgen Schrader betätigt sich schon viele Jahre als „Konzert-Fotograf“ und hält somit die Erinnerung an die beeindruckenden Konzerte des Gesangvereins Germania Derental fest. Zum Abschluss hatte der Gastgeber natürlich auch noch ein paar Ohrwürmer parat, wie „Winter in Canada“ und „Zwei kleine Italiener“. Die vom Publikum verlangte Zugabe brachte der Männerchor mit „Droben im Oberland“ und der Gemischte Chor sang mit Solist Manfred Weiner das „Löwenjäger-Lied“ welches lautstark vom Publikum mitgesungen wurde. Da sich die Zuhörer und Gastchöre sichtlich wohl fühlten, verbrachten viele Gäste noch ein paar gemütliche Stunden im Konzertsaal, bevor man mit dem einen oder anderen „Ohrwurm“ den Heimweg antrat.

Donnerstag, 14. November  2019, Hofgeismarer Allgemeine / Lokales:

Musik erhellt grauen Herbst

Neun Chöre aus dem  Wesertal boten bunte Lieder in Vernawahlshausen

Der ausrichtende MGV Eintracht Vernawahlshausen kam mit einem Potpourri des fidelen Stamm-tischs gleich zu Beginn sehr gut beim Publikum  an. Auch Alt-Bürgermeister Jörg-Otto Quentin sang mit, wie er es dem Verein versprochen hatte. Fotos: Harald F. Schmidt

Im Rahmen des Konzertes ehrte Burghardt den jetzigen Chorleiter Willi Geiger für zehnjährige sowie den langjährigen  Vorgänger Jürgen Linsel für 20-jährige Tätigkeit (von 1989 bis 2009). Geiger leitete bei dieser Veranstaltung allein sechs der neun auftretenden Chöre.

Der MGV Vernawahlshausen  gestaltete mit drei Liedern den Auftakt. Ein Pot-pourri des „fidelen  Stammtischs“, mit sicherem Vortrag und ausgewogenen Stimmen kam gleich zu Beginn sehr gut beim Publikum  an. Die Bodenfelder Gute Laune Ladies folgten mit dem Evergreen „Probier’s mal mit Gemütlichkeit“.

Sie brachten das Publikum  zu spontanem Schunkeln und Mitklatschen mit „Männer  hört“ und „Einmal in der Woche ist bei uns was los“. Dirk Bode leitete den kleinen gemischten Chor Arenborn, der viel Applaus für Mozarts Choral „Abendruhe“ erhielt.

Vernawahlshausen  – 300 Personen verfolgten am Sonntagnach-

mittag das dreistündige Konzert unter dem Motto „Bunte Lieder im grauen Herbst“, zu dem der Männergesangverein Eintracht Vernawahlshausen  sieben befreundete Chöre und Gesangvereine in die Schwülmetalhalle geladen hatte. Zum Abschluss sangen al- le gemeinsam das Weserlied „Komm wir gehn auf große Reise

durch das Weserland“.

Wie wichtig solche Veranstaltungen für das Gemeinschaftsgefühl

sind, hob Vernawahlshausens MGV-Vorsitzender Jürgen Burg- hardt bei seiner Begrüßung hervorhob. „Es herrscht ein gutes Verhältnis untereinander und die Vereine kommen  gerne“, sagte

Burghardt.

Dem schloss sich der Erste Beigeordnete Harald Henne an. Als

Kulturträger seien die Chöre für die Dorfgemeinschaft von großer Bedeutung. Auch der Vorsitzende des Sollinger Sängerbundes, Hubert Schudnagis (Boffzen), nahm teil.

Mit über 30 Mitgliedern sang der MGV „Hessenland“ Gieselwerder ein Herbstlied. Die Frauen stimmten „Wenn die wilden Stürme winden“ an und bei einem Bass-Solo beeindruckten die Männer mit den „Zwölf Räubern“. Während ein Großteil der Vereine sich dem Kulturgut Volkslied verbunden fühlt, wie Vorsitzender Burghardt sagte, hatte der MGV Oedelsheim unter Dirk Bode ein kroatisches Volkslied und den Kanon „Viva la Musica“ in seinem Repertoire.

Der Frauenchor „Waldeslust“ aus Sohlingen brachte das Publikum mit „Halleluja“ zum Mitsingen. Viel Applaus erhielt danach der gemischte Chor Lippoldsberg  unter Lena Geiger.

Mit „Einmal nach St. Pauli, Hamburg, Altona“ hatte dann der MGV Bodenfelde  mit dem Shantychor einen starken Auftritt. Zum Abschluss setzten die jungen Joy Men mit kräftigen Stimmen den „Drunken Sailor“ und „Mary Lou“ in Szene, wofür  es viel Applaus gab.  zsc

Sollinger Allgemeine / Uslarer Land, Mittwoch, 06. November  2019:

Gesang aus 500 Kehlen

Festkonzert der Liedertafel Fürstenhagen sorgt für volle Kirche

Uslar/Fürstenhagen – Singen verbindet. Das wurde wieder einmal mehr als deutlich beim Festkonzert der Liedertafel Fürstenhagen anlässlich des 140-jährigen  Bestehens des Gesangvereins. Es wurde mit einem Chortreffen mit ganz viel Gesang in der voll besetzten St. Johannis Kirche in Uslar gefeiert.

Protokollarischer Höhepunkt war die Überreichung einer Ehrenurkunde  zum dreistelligen Geburtstag. Sie überreichte der Vorsitzende des Sollinger Sängerbundes (SSB), Hubert Schudnagis (Boffzen), an den Vorsitzenden der Liedertafel, Jens Siebert. Schudnagis: „Gesang verschönert das Leben. Die Liedertafel kann mit Stolz auf ihre 140-jährige Geschichte blicken.“

Uslars Bürgermeister Torsten Bauer überbrachte die Glückwünsche des Rates und der Verwaltung der Stadt. Er lobte: „Sie pflegen die Tradition und sind Neuem gegenüber aufgeschlossen.“ Eingebunden war der offizielle Teil in zahlreichen Gesangsdarbietungen, die nicht nur der Liedertafel unter ihrem  Chorleiter Holger Schäfer (Adelebsen) sichtlich Freude machen, sondern auch allen Mitwirkenden.  Dazu zählten das Vokalensemble Lenglern, die Bramwaldmusikanten, der Polizeichor Göttingen, der Kirchenchor Adelebsen und die Kantorei Lippoldsberg.

Letztere setzte gleich zu Beginn des Konzerts ein Ausrufezeichen, in dem Chorleiter  Martin Seimer die rund  500 Sänger und Zuhörer aufforderte, in den vierstimmigen Kanon  „Da pacem, Domine - Gib Frieden, Herr, in unseren Tagen“ einzustimmen, fein säuberlich nach den vier Stimmlagen sortiert. Selbst am Heiligabend dürfte die St.-Johannis-Kirche nur selten solch eine Stimmgewalt erleben.

Abgeschlossen wurde das Festkonzert mit dem gemeinsamen Auftritt des Kirchenchors Adelebsen und der Liedertafel Fürstenhagen unter der Leitung von Holger Schäfer.   zhp

Übergabe der Ehrenurkunde: Hubert Schudnagis, Vorsitzender des Sollinger Sängerbundes  (rechts), und Jens Siebert, Vorsitzender der Liedertafel.